Die Bodenstation
   - Das Startkatapult
      - Diagramme: Höhenprofil, Längsneigung, vertikale Krümmung und Lägenentwicklung des Starthügels
      - Berechnungstabelle: Höhenprofil, Längsneigung, vertikale Krümmung und Lägenentwicklung des Starthügels
   - Der Startschlitten auf der Piste
      - Berechnungstabelle: Beschleunigung eines 1200 t schweren Raumfahrzeugs
      - Berechnungstabelle: Beschleunigung eines 1800 t schweren Raumfahrzeugs
      - Berechnungstabelle: Beschleunigung eines 2400 t schweren Raumfahrzeugs
      - Berechnungstabelle: Beschleunigung eines 3000 t schweren Raumfahrzeugs
   - Die Schiffsbahn
   - Das Schiffshebewerk
Um die Anforderungen an eine Bodenstation zu klären, müssen zuerst einige Worte über die Raumfahrzeuge fallen.
Das Orbitalkatapult soll die Bedienung einer regelmäßigen Raumschiffahrtslinie zwischen der Erde und einer Raumstation und von dort weiter zum Mond ermöglichen. Der Linienverkehr soll mit Schiffen von bis zu dreitausend Tonnen Startgewicht abgewickelt werden. Mit zusammengefaltetem Origami sollen die Raumfahrzeuge in eine Box von maximal 140 m Länge, 15 m Breite und knapp 14 m Höhe passen. In Gewicht und Abmessungen wäre eine solche Raumfähre vergleichbar mit einem Großmotorgüterschiff oder einer Saturn-V-Rakete.
Ein solches Schiff kann man unter vertretbarem Aufwand und Risiko unmöglich mit Rädern auf einer festen Fahrbahn landen lassen. Deshalb sollen die Raumschiffe bei ihrer Rückkehr auf einer Flüssigkeit aufsetzen. Als diese Flüssigkeit eignet sich Wasser ganz ausgezeichnet. Man benutzt also einen Ozean oder großen See als Landebahn. Für Bodenstationen werden deshalb küsten- oder ufernahe Standorte mit Möglichkeiten zur Errichtung eines Hafens, geeignetem Untergrund für das Katapult und genügend Platz für alle technischen Einrichtungen benötigt. Das Katapult soll einige Kilometer vor einer Küste beziehungsweise vom Ufer entfernt errichtet und durch Doppelspurbahnbrücken oder Doppelspurbahndämme mit dem Zugbildungsbahnhof verbunden werden. Die Offshore-Lage des Katapults sorgt durch ihren Abstand zur Küste oder zum Ufer für Lärmschutz an Land.

Ein als Katapultstandort geeigneter See ist der Victoriasee auf dem afrikanischen Kontinent. Der Victoriasee ist ein zum Stausee erweiterter Natursee. Vorteile gegenüber einem Standort im Ozean wären hier auch die Höhe des Wasserspiegels von bis zu 1134 m über dem Meeresspiegel, die natürliche Begrenzung der Wellenhöhe durch die Geometrie des Sees, die weniger korrosive Umgebung und das Nichtvorhandensein von Seepocken wegen Süßwasser, sowie die Unabhängigkeit des durch Stauanlagen geregelten Wasserspiegels vom klimasensiblen Meeresspiegel. Im Zusammenhang mit dem Bau eines Orbitalkatapults würde sich die Errichtung von Solaranlagen in Kombination mit der Erweiterung des Victoriasees zum Pumpspeicherwerk anbieten. Die Solaranlagen könnten über dem Wasserspiegel errichtet werden und Teile des Sees zur Verringerung von Verdunstungsverlusten verschatten. Um an diesem Standort ein Orbitalkatapult betreiben zu können, wäre die Errichtung einer durchgehenden Eisenbahnverbindung von Europa bis zum Victoriasee nötig, vorzugsweise mit einer Querung des Mittelmeers zwischen Sizilien und Tunesien.
Alternativ wäre ein Standort am Meer als zweite Wahl möglich. Als Untergrund für den Startberg wäre dann ein auf einer Landzunge oder Insel befindlicher Berg optimal. Ob sich solch ein Berg ausreichend äquatornah finden läßt, oder ob man aus Gründen des Landschafts- und Naturschutzes ohne diesen Berg auskommen muß, ist noch unklar.

Die gesamte Startbahn muß mindestens 50 m über Wasserspiegel und Untergrund aufgeständert werden, um das Schiff aus dem Bodeneffekt heraus zu heben und den Luftwiderstand möglichst gering zu halten. Diese Mindesthöhe ist in der Größenordnung mit der Höhe der Rendsburger Hochbrücke vergleichbar und muß während der gesamten Betriebszeit gewährleistet sein, bei einer Salzwasserlösung also auch nach einem Anstieg der Meeresspiegel.

Für den Transport auf dem Gelände der Bodenstation kommt nur Eisenbahntechnologie infrage. Dadurch können schwere Schiffe ausreichend zügig, sicher, schonend und leichtgängig befördert werden. Zwar wäre auch ein sicherer, schonender und leichtgängiger Transport auf dem Wasser denkbar, das w├╝rde jedoch deutlich träger und umständlicher ablaufen. Eine ebenfalls vorstellbare Außenseiterlösung wäre der Einstz von Kettenfahrzeugen auf Schotterpisten, wie sie die NASA zum Verfahren großer Raketen verwendet, allerdings ist das ätzend langsam und bringt einen unanständig hohen Fahrwiderstand mit sich.

Da ein Orbitalkatapult mit Raumhafen und Raumbahnhof eine Jahrhundertinvestition darstellt, müssen alle wichtigen Anlagen Erdbeben, extreme Wetterereignisse und Klimaänderungen ohne Beschädigung und Funktionsverlust überstehen können.

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS

Autor: Dröppez